KAB-Familienausflug am 8. Oktober 2017

Am Sonntag, 08. Oktober 2017 führte uns der KAB-Familienausflug ins schöne Falkenberg. Die 44 Teilnehmer nahmen zuerst an einer Führung durch die neu gestaltete Burg teil.
Die Burg war bis in die 1930er Jahre zur Ruine verfallen. Der Wiederaufbau ab 1937 verdankte die Burg dem Grafen Friedrich Werner von der Schulenburg. Dieser war deutscher Botschafter in Moskau und wollte seinen Lebensabend auf Burg Falkenberg verbringen. Er war in das Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 in der Gruppe um Graf von Stauffenberg verwickelt und wurde dafür zum Tode verurteilt und hingerichtet. Bis 2008 blieb die Burg in Familienbesitz, bevor der Markt Falkenberg diese erwarb und seitdem umfangreich saniert hat. Wir waren sehr beeindruckt, mit welchem Aufwand die Sanierung erfolgte. Das Ergebnis dieser Bemühungen kann sich wirklich sehen lassen! Es gibt hierzu einen Ausstellungsraum, der über die Umbaumaßnahmen detailliert informiert.
Im Anschluß konnten wir uns im nahegelegenen Hutzacafe mit Kaffee, Kuchen und Brotzeit stärken.





Text: Britta Heger Bilder: Britta Heger/Tony Eckstein
25. Oktober 2017