"Hammerwegerer Weiberfasching" der Frauen von St. Konrad und St. Markus - 30.01.2018

Fasching feiern, erlebte man beim »Hammerwegerer Frauenfasching«, der erstmals von den Frauen von St. Konrad und St. Markus gemeinsam organisiert wurde. Gut gelaunt begrüßte Agnes Hartwig vom Kath. Frauenbund 70 teilweise originell kostümierte Frauen im bunt dekorierten Gemeindehaus von St. Markus. Auch Vikarin Katharina Bach-Fischer und Pater Mejo Jose mischten sich unter die Gäste. Gleich zum Auftakt zogen 10 schaurig-schöne Hexen (vom Frauenbund-Vorstand) mit glitzernden Wunderkerzen in den verdunkelten Saal und brauten mit viel »Hokus-Pokus« einen grünen Zaubertrank, von dem alle probieren durften. Mit Gulaschsuppe und sauren Bratwürsten stärkte sich anschließend das Narrenvolk für den langen Abend. 6 »Kinobesucher« mit auffallendem Aussehen und Charakter zeigten, Popcorn kauend, mit ausgefallener Mimik und Gestik, ohne Worte im »Kinosketch«, wie es in der 1.Reihe im Kino zugeht. Dabei wurden die Lachmuskel der Zuschauer arg strapaziert. Eine super Stimmung brachte das Krawatten-Duo mit Martin Kneidl am Schlagzeug und Christian Wallmeyer am Akkordeon mit Liedern zum Tanzen, Mitsingen und Schunkeln in den Saal. Ein besonderes Highlight war der Auftritt der »Swinging Hats« aus Weiden. 12 Männer und Frauen zeigten perfekten Line Dance zu flotter Musik und ließen die Westernstiefel fliegen. Erika Zierock und Iris Meixner aus der Gemeinde St. Markus unterhielten mit tollem Outfit und coolen Sprüchen beim »Diskosketch«. Vor jubelndem Publikum präsentierten sich am späten Abend die »3 Tenöre« (Anita Hösl, Agnes Hartwig und Gabi Langhoff) mit schwarzem Frack und Zylinder und sangen mit vollem Körpereinsatz das bekannte Lied: »Aber dich gibts nur einmal für mich«. Eine Zugabe der begabten Sänger belohnte die applaudierende Faschingsgesellschaft. Bis kurz nach Mitternacht wurde fleißig das Tanzbein geschwungen und das ein oder andere Glas Wein oder Bier getrunken.









Text + Bilder: Gaby Narozny
4. Februar 2018